15 .3 | Geschichte der Mondsichelmadonna

Beschreibung

Während der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland sollten durch die Gleichschaltung auch von kirchlichen Institutionen und Gruppierungen vorhandene Guthaben beschlagnahmt werden. Die damalige „Jungfrauen-Kongregation“ der Pfarrei, heute wäre es die „katholische Jugend“, wollte ihre Gelder nicht hergeben. Daher kaufte sie im benachbarten Benediktinerkloster Maria Laach diese Figur der Mondsichelmadonna. Das Geld war ausgegeben und konnte nicht für Kriegszwecke eingesetzt werden. Aus diesem Grund fand diese Madonna in der Friedenskapelle ihren Platz.