11 .1 | Kirchenorgel

Beschreibung

Die Orgel ist ein über Tasten spielbares Musikinstrument, deren Klang durch Pfeifen erzeugt wird. Der Druck auf die Tasten wird mechanisch, pneumatisch oder auch elektrisch zu den Ventilen unter den Pfeifen geleitet. Zur Abgrenzung gegenüber elektronischen Orgeln wird sie auch Pfeifenorgel genannt. Von einem Spieltisch aus kann der Organist einzelne Pfeifenreihen verschiedener Tonhöhe und Klangfarben, sogenannte Register, ein- oder ausschalten.
Die Anzahl der Pfeifen einer Orgel ergibt sich, wenn man die Anzahl der Manuale, also Tastaturen der Orgel, mit der Anzahl der Oktaven je Manual, das sind in der Regel 4 1⁄2 Oktaven mit je 8 Tönen, multipliziert. Dazu kommt noch die Anzahl der klingenden Register, also Klangfarben, die die Anzahl der benötigten Pfeifen nochmals vervielfacht.
Die größte Orgel in Deutschland steht im Passauer Dom und besteht aus 5 Teilorgeln. Ihr Hauptspieltisch besitzt 5 Manuale. Die Orgeln haben zusammen 233 Register und fast 18.000 Pfeifen.